Peter für Weibel

Museum Graz Studie

Zum Motiv:

Weibel ist wie jeder Politiker ein kleiner Meister, Ideen im begrenzten Kontext so zu formulieren, daß sie inhaltlich mehr zu sein scheinen, als auf den Kontext bezogen. Durch die Verfremdung der Form bleibt der Inhalt der selbe, der Kontext relativiert sich.

Zur Technik:

Der Text wurde OCR'ed, in schmale Spalten formatiert und mit diesem Programm überarbeitet:

#!perl # randomize a par (first line stays intact) $/=''; #absatzweise einlesen while (<>) { print join("\n", &randomize(split(/\n/))),"\n\n"; }

Herbert Soltys, Maler, Schmiedgasse 22, 8010 Graz

Reini Urban, X-RAY Graz und TU-Graz, Fakultät für Architektur.
Auch auf der Ars Electronica 95: "Arsdoom" mit Orhan Kipcak auf Einladung von Peter Weibel.

Der Text wird jedesmal neu generiert, "ganz konkrete Poesie":